Data Loss Prevention zum Schutz aller User rund um die Uhr

Sicherheitsrichtlinien folgen Usern innerhalb und außerhalb des Netzwerks, um Sicherheitslücken zu schließen

Die Vermeidung von Datenverlusten ist heute schwieriger als je zuvor

Heutzutage sind externe und interne Bedrohungen für Daten so ernst wie nie zu vor. Cloud-basierte Anwendungen und Remote-Arbeit haben jedoch dazu geführt, dass On-Premise-Tools wie herkömmliche DLP-Lösungen (Data Loss Prevention) keine tragfähige Lösung zum Schutz von Daten mehr darstellen. Und da 95 % des Internet-Traffics mittlerweile verschlüsselt ist, verbergen sich die meisten Datenlecks im Datenverkehr, der von den Appliances nicht großflächig überprüft werden kann.

Datenpannen können den Ruf und das geistige Eigentum eines Unternehmens gefährden sowie zu Problemen bei der Erfüllung gesetzlicher Auflagen, zum Verlust von Kunden und zu Geldstrafen führen. Aus diesem Grund gilt es, sie unbedingt zu vermeiden. Die Verwendung von unzusammenhängenden Netzwerk-, Endgerät- und Cloud-DLP-Lösungen – ganz zu schweigen von separaten CASBs und SWGs – führt jedoch dazu, dass die Sicherheitsmaßnahmen komplexer, teurer und schwerer zu verwalten sind.

Zum Schutz vertraulicher Informationen vor jeglichen modernen Cyberangriffen – von Phishing und Ransomware über Insider-Bedrohungen bis hin zu fortschrittlichen Techniken zur Datenexfiltration – bedarf es einer einheitlichen DLP-Lösung.

Die Vermeidung von Datenverlusten ist heute schwieriger als je zuvor

Mit Zscaler Lücken im Cloud-Datenschutz schließen

Sensible Daten schützen

Personenbezogene Daten, Gesundheits- und Finanzdaten sowie andere vertrauliche Informationen können schnell ausfindig gemacht und über alle Cloud-Kanäle und User hinweg abgesichert werden. Fortschrittliche Klassifizierungs- und Fingerabdrucktechniken ermöglichen die Einhaltung von Compliance-Anforderungen (z. B. HIPAA, PCI-DSS und DSGVO) und sorgen für einen besseren Schutz.

Schwachstellen ausfindig machen

Die Zscaler Cloud DLP-Richtlinie folgt Usern innerhalb und außerhalb des Netzwerks, wodurch ein ununterbrochener Schutz vor Datenlecks gewährleistet wird. Zscaler überprüft den gesamten Traffic inline – einschließlich SSL – und gibt Unternehmen so den fehlenden Schutz und die Transparenz zurück.

Vereinfacht den Datenschutz

Zscaler Cloud DLP ist Teil eines vollständigen SSE-Angebots (Security Service Edge), das CASB, SWG und vieles mehr umfasst. Mit einer integrierten Datensicherheitsplattform und einer Single-Pass-Architektur lässt sich das IT-Ökosystem vereinfachen, wodurch auch die Arbeit für Sicherheitsteams und Administratoren leichter wird.

Warum Zscaler Cloud DLP als Lösung für den Datenschutz?

Die Plattform Zscaler Zero Trust Exchange™ fungiert als Bindeglied zwischen den Endusern und den von ihnen genutzten Anwendungen und schützt so jegliche Daten – ganz gleich, wohin sie übertragen werden. Sie wurde speziell zur Überwachung des Traffics und zum proaktiven Schutz von Daten entwickelt und dient somit nicht nur der Schadensbegrenzung nach Datenpannen.

Mit der weltweit größten Security Cloud ermöglicht Zscaler eine vollständige SSL-Überprüfung in großem Maßstab. Dadurch wird das Backhauling von Traffic überflüssig. Cloud DLP ist Teil eines vollständigen Security-Stack-as-a-Service, der die Anforderungen von SSE erfüllt und gleichzeitig die Kosten und Komplexität sowie den Verwaltungsaufwand von unzusammenhängenden Einzelprodukten mehrerer Anbieter eliminiert.

Kurz gesagt bietet Zscaler Cloud DLP Folgendes:

  • Identischen Schutz innerhalb und außerhalb des Netzwerks
  • Echtzeitschutz durch Inline-Durchsetzung
  • Vollständige TLS/SSL-Überprüfung des gesamten Traffics
  • Eine vollständig integrierte Security Service Edge
Die Vermeidung von Datenverlusten ist heute schwieriger als je zuvor

Höchste Zeit für bessere Datenschutzfunktionen?

Um die Datensicherheit in einer Arbeitswelt zu gewährleisten, die zunehmend auf dezentralisierte Belegschaften setzt, bedarf es einer einheitlichen Lösung, die eigens für distribuierte Daten und Cloud-Skalierung konzipiert wurde. Zuverlässige Absicherung sämtlicher Daten auf allen Übertragungswegen.

Optimierte Erkennungsgenauigkeit mit Exact Data Match (EDM)

Optimierte Erkennungsgenauigkeit mit Exact Data Match (EDM)

Mit Zscaler EDM lassen sich sensible Daten einfach ausfindig machen und kontrollieren. Mit EDM können für sensible Daten – von Mitarbeiterdaten über personenbezogene Kundendaten bis hin zu Kreditkartennummern – Fingerabdrücke erstellt werden. Dadurch wird die Erkennungsgenauigkeit verbessert und gleichzeitig die Anzahl von DLP False Positives reduziert.

Schutz sensibler Dokumente mit Indexed Document Matching (IDM)

Mit Zscaler IDM können wichtige Dokumente geschützt werden, die in der Regel sensible Daten enthalten. Für Steuer-, Produktions- oder medizinische Unterlagen sowie andere wichtige Formulare können Fingerabdrücke erstellt werden. So lassen sich diese Dokumente in allen Cloud-Datenkanälen eindeutig erkennen.

Schutz sensibler Dokumente mit Indexed Document Matching (IDM)
Schutz von Daten in Bilddateien mit Optical Character Recognition (OCR)

Schutz von Daten in Bilddateien mit Optical Character Recognition (OCR)

Daten erscheinen nicht nur in reiner Textform. Aus diesem Grund ist DLP so wichtig, da mit dieser Lösung auch visuelle Daten geschützt werden. Zscaler OCR scannt Bilder, um eine Datenklassifizierung für Dateien wie PNGs und JPEGs sowie für in andere Dateitypen eingebettete Bilder (z. B. Microsoft Word-Dokumente) durchzuführen. Die Lösung funktioniert sogar in Verbindung mit EDM- und IDM-Funktionen.

Das DLP-Tool übersieht Datenverluste?

Finden Sie es mit Zscaler Security Preview heraus.

Empfohlene Ressourcen

Webinar

SANS: Lückenloser Schutz von Cloud-Daten mit Zscaler

White Paper

ThreatLabz Research: Report zum Status verschlüsselter Angriffe 2021

Datenblatt

Zscaler Cloud DLP

Video

Dialoge zum Datenschutz: DLP in einer „Work from Anywhere“-Welt

E-Book

Zuverlässige Datensicherung in einer „Work-From-Anywhere“-Welt

Blog

Was passierte mit dem Gartner DLP Magic Quadrant?