Haben Sie Bedenken bezüglich der jüngsten PAN-OS-, Firewall- und VPN-Schwachstellen? Sonderangebot von Zscaler noch heute in Anspruch nehmen
Branchenbericht

Report zu VPN-Risiken 2024 von Zscaler ThreatLabz und Cybersecurity Insiders

Über 50 % der Organisationen waren im letzten Jahr Opfer von Angriffen aufgrund von VPN-Schwachstellen.

Holen Sie sich noch heute den vollständigen Report

Der Report zu VPN-Risiken 2024 von Zscaler ThreatLabz offenbart ernsthafte Bedenken hinsichtlich der Sicherheit von VPN-Tools und -Infrastrukturen: Ganze 56 % der Unternehmen geben an, im vergangenen Jahr Ziel von mindestens einem VPN-bezogenen Cyberangriff gewesen zu sein. Darüber hinaus befürchten 91 % der Befragten, dass VPNs die Sicherheit ihrer Umgebung gefährden könnten.

Cybersecurity Insiders befragte 647 IT- und Sicherheitsexperten zu den sicherheitsbezogenen Herausforderungen und Komplikationen der VPN-Verwaltung. Die Ergebnisse zeigen eine veränderte Einstellung gegenüber der VPN-Technologie und einen Trend hin zur Zero-Trust-Transformation zur Sicherstellung der Mitarbeiterkonnektivität.

Lesen Sie den vollständigen Zscaler-Report zu VPN-Risiken und profitieren Sie von Einblicken der ThreatLabz-Experten zu folgenden Themen:

  • Die größten Sicherheitsrisiken und -bedenken im Zusammenhang mit VPN
  • Wichtige Aspekte der VPN-Verwaltung und -Performance sowie User Experience
  • Der beschleunigte Übergang von VPN zu Zero Trust in Unternehmen

Wichtige Statistiken zum Report zu VPN-Risiken

62 %

der Unternehmen geben an, VPNs seien nicht mit Zero Trust vereinbar

92 %

befürchten, dass Angreifer sich über VPN-Zugriff für Drittuser unbefugten Zugang zum Unternehmensnetzwerk verschaffen könnten

78 %

der Organisationen planen, im nächsten Jahr Zero-Trust-Strategien umzusetzen