Work-from-Anywhere

Neue Sicherheitskonzepte für die Belegschaft von heute mit Zscaler Internet Access

User zu Hause

Aufgrund von COVID-19 arbeiten so viele Mitarbeiter remote wie nie zuvor. Das ortsunabhängige Arbeiten ist zwar aus Sicherheitsaspekten und nach gesundheitlichen Gesichtspunkten vorteilhaft. IT-Abteilungen müssen ihre Infrastruktur jedoch anpassen, um den Geschäftsbetrieb mit minimalen Unterbrechungen aufrechtzuerhalten und sich gleichzeitig auf neue Risiken und künftige Unsicherheiten vorzubereiten. Wenn beispielsweise die Zahl der Remote-User zunimmt, steigt die Instabilität von VPNs. Das veranlasst die User dazu, ihre Arbeit außerhalb des Netzwerks vorzunehmen und eine direkte Verbindung zu Cloud-Anwendungen ohne Sicherheitskontrollen herzustellen.

Dazu kommt, dass zahlreiche Bedrohungen heute ausdrücklich auf Remote-Mitarbeiter abzielen. Einige davon nutzen Köder im Zusammenhang mit COVID-19 zur Verbreitung von Malware. Damit IT-Führungskräfte diesen neuen Herausforderungen effektiv begegnen können, ist ein neuer, flexibler Ansatz zum Schutz von Remote-Mitarbeitern und ihren Daten notwendig.

Mit Zscaler Internet Access (ZIA), wozu Cloud Firewall, Cloud Sandbox und Cloud DLP gehören, können Unternehmen ihre Mitarbeiter unabhängig von deren Standorten oder verwendeten Geräten umfassend schützen. Die Technologie ermöglicht schnelle Direct-to-Internet-Verbindungen und schützt dabei gleichzeitig vor Sicherheitsverletzungen und Datenexfiltration – all das zu einem Bruchteil der Kosten herkömmlicher Ansätze. 

Mit diesen Lösungen erhalten User die Freiheit, von überall aus sicher zu arbeiten.  
 

Schutz aller Verbindungen mit Zscaler Client Connector

Zscaler Client Connector ist der Eckpfeiler für schnelle, sichere Verbindungen an jedem User-Standort. Bevor das Gerät des Users mit dem Internet verbunden wird, stellt der Zscaler Client Connector eine sichere Verbindung zur Zscaler Cloud her. Z-Tunnel 2.0 fungiert als Proxy, über den der gesamte Traffic sowie alle Ports und Protokolle zur Überprüfung an Zscaler geleitet werden. Dies ermöglicht eine schnelle und sichere direkte Verbindung der User mit Anwendungen – ohne leistungsminderndes VPN.


Identischer Schutz innerhalb und außerhalb des Netzwerks mit Advanced Cloud Firewall 

Remote-Mitarbeiter verwenden andere Anwendungen, zeigen ein anderes Browser-Verhalten und auch ihre Internetaktivität ist anders, als wenn sie sich innerhalb eines Netzwerks befinden. Da herkömmliche Firewalls keine User außerhalb des Netzwerks schützen, wird eine Infektion mit Malware deutlich wahrscheinlicher. Da heute von überall aus gearbeitet wird, müssen Organisationen diese Unterschiede im User-Verhalten unbedingt berücksichtigen und in der Lage sein, ihre Unternehmensrichtlinien einfach auf Verbindungen außerhalb des Netzwerks auszudehnen. Beispiele sind die Blockierung von BitTorrent und RDP-basierten Anwendungen (Remotedesktopprotokoll) wie TeamViewer, unabhängig von Port oder Protokoll, User-Gerät oder -Standort, Ausweichtaktiken oder SSL-Verschlüsselung. Zscaler Advanced Cloud Firewall und Z-Tunnel 2.0 ermöglichen einen identischen Schutz mit nur einer einzigen, durchgängigen Policy, unabhängig davon, von wo aus die User eine Verbindung herstellen.
           

Ständiger Schutz vor komplexen Bedrohungen mit Cloud Sandbox

Außerhalb des Netzwerks und ohne sicheres Gateway ist die Gefahr durch Ransomware und andere Angriffe für die User am höchsten. Zum Schutz von Usern außerhalb des Netzwerks ist Zscaler Cloud Sandbox ein Muss, um fortschrittliche und gezielte Angriffe aufzudecken und abzuwehren. Mit Advanced Cloud Sandbox von Zscaler lässt sich die Zustellung unbekannter Dateien aufhalten, bis ihre Sicherheit bestätigt wurde. Dadurch wird die Wahrscheinlichkeit von Patient-Zero-Angriffen verringert, die sich unter Angreifern bei der Suche nach einer Hintertür in ein Unternehmensnetzwerk zunehmender Beliebtheit erfreuen. Zusätzlich dazu kann durch eine vollständige SSL-Überprüfung jedes Byte an Traffic überprüft werden – versteckte Bedrohungen lassen sich also aufdecken, bevor sie bei den Usern ankommen.
 

Cloud DLP schützt vor Datenexfiltration – überall

Ein absichtlicher oder unabsichtlicher Datenverlust kann für Sicherheits- und Compliance-Teams zum Albtraum werden – vor allem, wenn vertrauliche oder sensible Daten exfiltriert wurden. Zscaler Cloud DLP verhindert dies und eliminiert tote Winkel durch den Einsatz nativer SSL-Überprüfungsfunktionen. Die Technologie Zscaler Exact Data Match unterstützt außerdem die Compliance: Sie erkennt personenbezogene Daten automatisch und schützt diese vor einer Offenlegung oder Exfiltration. All dies stärkt nicht nur den Sicherheitsstatus, sondern erfüllt ebenso die heute geltenden strengen Compliance-Standards.

Mit Zscaler Internet Access, Cloud Firewall, Cloud Sandbox und Cloud DLP können Unternehmen ihre Mitarbeiter von jedem Standort aus nicht nur umfassend schützen, sondern verfügen außerdem über die Infrastruktur zum Skalieren des Remote-Zugriffs. Diese Verbesserung des Sicherheitsstatus wird zudem ohne Beeinträchtigung der User Experience und ohne Kosten für den Zukauf und die Verwaltung von Hardware bei einem steigenden Kapazitätsbedarf erreicht.

Zscaler hat bereits Tausenden von Kunden dabei geholfen, Remote-Arbeit in die Tat umzusetzen. Technologien von Zscaler ermöglichen es Unternehmen, die Produktivität ihrer Mitarbeiter aufrechtzuerhalten und sie dabei vor allem vor Bedrohungen zu schützen.

Erfahren Sie mehr darüber, wie Zscaler Internet Access den Remote-Zugriff unterstützt. 
 


Jen Toscano ist Sr. Product Marketing Manager bei Zscaler
 

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit aktuellen Infos und Tipps für die digitale Transformation.

Durch Abschicken des Formulars stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.