Zscaler book

Learn how Zscaler enables work-from-anywhere.

Download the eBook today

Zscaler book

Learn how Zscaler enables work-from-anywhere.

Download the eBook today

Blogs > Corporate

Die steigende Nachfrage nach SD-WAN verdrängt Hardware

Published on:

Authored by:

Yogi Chandiramani

Die steigende Nachfrage nach SD-WAN verdrängt Hardware

Cloud-Anwendungen und Mitarbeitermobilität schaffen in den heutigen Organisationen ein Umfeld beispielloser Flexibilität und Mobilität. Diese Dynamik bei der digitalen Transformation bedeutet allerdings, dass Unternehmen auf ihrem Weg zur Cloud-Transformation durch eine Vielfalt von Netzwerkinfrastrukturen und Sicherheitsherausforderungen navigieren müssen.

Die schnelle Verbreitung von Cloud-Services und Software-as-a-Service (SaaS) Anwendungen führt bei der Mehrheit der Unternehmen hinsichtlich der Networking- und Sicherheitsinfrastruktur zu einem Umdenken und veranlasst viele dazu, veraltete Hardware abzustoßen. Für heutige Unternehmen ist die Umstellung auf das Cloud-First Networking-Modell und die damit zusammenhängende Fokussierung auf Software-definiertes Wide Area Networking (SD-WAN) unabdinglich, um ihre Anwendungen von den Kompromissen und Einschränkungen bestehender WAN-Konzepte zu lösen.

Die Umstellung auf SD-WAN

SD-WAN bietet die notwendige Flexibilität sämtliche Connectivity-Methoden abzudecken, einschließlich MPLS, Broadband oder 4G — und bald auch 5G. Durch logische Verbindungen vielfältiger Links in virtuelle Overlays erhält jede Anwendung die notwendigen Netzwerk-Ressourcen für eine erstklassige User Experience.

Die Technologie ermöglicht Unternehmen den nahtlosen Übergang von einer Hub-and-Spoke zu einer Direct-to-Internet Architektur. Sie vereinfacht die Traffic-Weiterleitung von Niederlassung und ermöglicht eine verbesserte Konnektivität zum Internet, zu Cloud-Anwendungen und Rechenzentren. Diese Verbesserungen werden bedeutsamer, wenn Netzwerke neu konfiguriert werden, um durch größere Mobilität den Anforderungen der User gerecht zu werden.

SD-WAN ermöglicht diesen Übergang sicher und kosteneffektiv. Das Konzept des Backhauling von Traffic auf ein zentralisiertes Rechenzentrum funktionierte so lange, wie sich Anwendungen und User in einem Netzwerk befanden. Wenn sich die User allerdings in Niederlassungen befinden und die Anwendungen in die Cloud verlagert werden, führt das Backhauling von Traffic über ein Hub-and-Spoke Netzwerk zu einer schlechten und teuren User Experience, die zusätzlich ein erhöhtes Sicherheitsrisiko birgt.

Unternehmen bezahlen für das Backhauling von Traffic, um remote Usern den - unnötigen - Fernzugriff auf ein Netzwerk zu ermöglichen. Um diese Schwierigkeiten zu umgehen und eine schnelle User Experience zu ermöglichen, sollte der Datenverkehr direkt von jeder Niederlassung aus ins Internet geleitet werden, Das bisher on-premise von den Unter­nehmen eingesetzte Sicherheitsmodell ist nicht die beste Wahl für einen sicheren Weg zum digitalen, Cloud-zentrierten Unternehmen.

Sicherheit für SD-WANs

In einer kürzlich von Silver Peak Systems durchgeführten Umfrage gaben 61 Prozent der Befragten an, dass sie innerhalb der nächsten zwei Jahre auf SD-WAN umsteigen  werden und dass SD-WAN für Unternehmen im IT-Bereich oberste Priorität haben sollte. Bei der Verlagerung auf ein SD-WAN-Modell ist der standortunabhängige, sichere Zugriff auf Anwendungen eine wichtige Anforderung.

Für den Analysten Zeus Kerravala ist „Sicherheit ein wichtiger Bestandteil einer erfolgreichen Migration zu einem lokalen Internet-Breakout-Konzept. Allerdings funktionieren traditionelle Deployment-Modelle nicht." Hub-and-Spoke Netzwerkarchitekturen und herkömmliche Sicherheitstechnologien eignen sich nicht für Cloud first-Umgebungen, da die Replikation des Netzwerk-Security-Stacks in jeder Niederlassung extrem kostspielig und verwaltungsintensiv ist und die Komplexität vergrößert. Das Eingehen von Kompromissen durch den Einsatz von Next Generation Firewalls im Unternehmens-Hub oder Virtual Network Functions (VNFs) eliminiert viele der Vorteile, die der Einsatz eines SD-WAN mit sich bringt und macht Standorte angreifbar. Es ist entscheidend, dass lokale Internet-Breakouts ohne Behinderung des Netzwerks angemessen abgesichert werden.

Die SD-WAN-Technologie sollte deshalb nahtlos in einen Cloud-basierten Security-Stack greifen, der ohne zusätzliche Sicherheits-Hardware oder Verwaltungsaufwand über eine Next Generation Firewall und moderne Internetsicherheit verfügt. Unternehmen müssen des Weiteren sicherstellen, dass kritische Anwendungen wie beispielsweise Office 365 Priorität über Anwendungen wie YouTube und Streaming-Dienste erhalten und sie die Möglichkeit haben, in allen Niederlassungen Sicherheit und Zugangsrichtlinien zu definieren und umgehend durchzusetzen.

Mit dem zunehmenden Rückgang unternehmenseigener Hardware und den immer deutlicher werdenden Vorteilen des SD-WAN zeichnet sich für das nächste Jahr eine bedeutende Steigerung bei der Nachfrage nach SD-WAN ab. Eine Cloud first SD-WAN-Infrastruktur stellt Unternehmen ein Netzwerk zur Verfügung, das die Bedürfnisse des Unternehmens unterstützt, anstatt es mit seinen Beschränkungen zu behindern. Bei der Auswahl einer SD-WAN-Lösung sollten Unternehmen auf einen Ansatz fokussieren, der über eine umfassende Sicherheit mit schlanker Administration verfügt.

In der heutigen Geschäftswelt ist ein verlässliches Netzwerk für ein Unternehmen absolut unverzichtbar. Herkömmliche Networking-Methoden reichen hier nicht mehr aus; Unternehmen müssen 2019 zum sicheren SD-WAN migrieren, um nicht ins Hintertreffen zu geraten.

Erfahren Sie, wie Zscaler SD-WAN-Sicherheit ermöglicht.

 

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 

Yogi Chandiramani ist Technical Director bei Zscaler in EMEA



Vorgeschlagene Blogs


Dirty Devices: Are They on Your Network?

Dirty Devices: Are They on Your Network?

Von: Kanishka Pandit